Bilderabend am 8.12.

IMG_8054Wir laden alle herzlich zum gemeinsamen Romwallfahrt-Bilder gucken ein:

Wann: 8. Dezember 2013, 16:30 Uhr
Wo: AWO-Raum in Flittard, Hubertusstraße 2, gegenüber der Kirche

Anschließend ist Messe (um 18 Uhr) in St. Hubertus.

Werbeanzeigen

Angekommen.

Nach einer super Romwallfahrt sind wir alle wieder zu Hause in Köln!! Danke für die vielen Kommentare! Mehr Bilder und Geschichten von der Fahrt gibt es dann auf unserem Nachtreffen.

Freitag: Einen Applaus!

image

Als wir heute Morgen aufwachten, hatte unser letzter Tag begonnen. Nachdem wir um 8:00 Uhr unsere Zimmer geräumt hatten, gingen wir zum Morgengebet in die Kapelle, wo wir dann auch für das Geburtstagskind (Katharina) ein Ständchen sangen. Danach gab es das tägliche Frühstück. Dann teilten wir uns in mehr oder weniger kleine Gruppen und fuhren zu verschiedenen Orten. Eine Gruppe ging zur Neueröffnng des weltgrößten H&M (zur Freude von Anne und Julia), eine andere Gruppe ging zum Disneystore und die Gruppe von Jan und Daniel ging zum Vatikanischen Museum.
[ 1. Vatikanische Museen und Sixtinische Kapelle
Wir hätten nicht gedacht, dass eine Bahnhofsvorhalle der Anfang eines Museums sein kann. Es war ein erfolgreicher Besuch, weil auch wir als Museumsmuffel beeindruckt waren und nicht das „Skip the line“-Angebot angenommen haben. (Von Daniel und Jan)  
2. H&M und spanische Treppe
Unsere Gruppe war dabei, als der neue H&M um elf Uhr eröffnet wurde. Die Angestellten des Ladens feierten noch vor der Eröffnung bei lauter Musik. Es wurde den Zuschauern Getränke und Gebäck angeboten, was Anne und Julia dankend und vielfach angenommen haben. Als der Countdown lief und das Band durchgeschnitten wurde, ging es auf zum SHOOOPPEN :D. (von Tamara)
  3.Disneystore
Während der Rest sich kulturell oder „garderobisch“ bereicherte, hieß es für uns: Zeit zum Albern und kindisch sein (weil sich das natürlich von unserem sonstigen Verhalten unterscheidet^^). Wir probierten Handtücher, Kostüme und Kissen an und zogen wiedermal einige verwunderte Blicke auf uns. Letztendlich verließen wir glücklich und mit neuen Disney-Kuscheltieren unterm Arm den Store. (von Alex & Judith) ]
Nachdem wir alle Mittag gegessen hatten, gingen wir erstmal für die Zugfahrt einkaufen. Danach fuhren wir zurück zum Hotel. Da der Bus so voll war, mussten ein paar auf den nächsten Bus warten (Johannes, Daniel, Judith und Mascha). Das war uns aber zu doof und daher dachten wir uns, dass wir einfach mit der nächsten Bahn dem Bus hinterher fahren. Als wir den Bus eingeholt hatten, stiegen wir aus der Bahn und rannten zum Bus. Wir haben ihn gerade so bekommen.
Am Bahnhof war der Alpha Zug noch nicht weg, d.h. unser Zug konnte nicht kommen. Als der Alpha Zug weg war, mussten wir auf das Gleis, dort stand aber das unsere Bahn 80 Minuten Verspätung hat. Als die Bahn endlich da war, packten wir die Koffer in unsere Abteile. Nach dem Abendessen ließen wir den Tag ruhig ausklingen.
Von: Mascha und Johannes 😀

Donnerstag: „Wenn ihr aufgegessen seid“

image

Unser Tag begann um acht Uhr mit dem Morgengebet und dem darauf folgenden Frühstück. Mit guter Laune machten wir uns bei etwas kühlerem Wetter auf den Weg zum „Großen runden Dingens“-Zitat von Christine oder auch als Colosseum bekannt. Als wir am Forum Romanum vorbeigingen, hörten wir laute Musik. Wir sahen eine in weiß gekleidete tanzende Menschenmenge, die bereits von vielen Zuschauern umgeben war. Leider konnten wir von ihrem Auftritt nicht viel sehen, dafür aber konnten wir mit deren DJ ein interessantes Gespräch führen und ihn nach Köln eingeladen. Nachdem wir endlich die Eintrittskarten gekauft hatten, konnten wir ins Colosseum und ins Forum Romanum gehen, welche beide wirkliche Highlights der Woche waren. Das gemeinsame Picknick im Forum Romanum hat uns genug gestärkt, um den Rest des Forums zu sehen. Als es anfing zu nieseln, haben wir den Regen mit unserem „Anti-Regen-Pony“ wieder vertrieben. Ganz oben auf dem Palatim angekommen, konnten wir eine wunderschöne Aussicht auf Rom genießen, während die Jungs auf die glorreiche Idee kamen einen Wasserweitspuck-Wettbewerb zu veranstalten. Als wir weiter gingen, verspürten diese Jungs – Johannes, Stefan, Daniel und Tobias – den Drang in eine unreife Zitrone zu beißen. Zur Freude der anderen waren die – übrigens doch – Mandarinen sehr sauer 😀 Danach machten wir uns langsam auf den Weg zu Sankt Paul vor den Mauern, in der die Abschlussmesse stattfinden sollte.Die Messe war schön aber erstaunlich lang, fast zwei Stunden, und am Ende hatten alle einen Ohrwurm vom Wallfahrts-Mottolied. Vor der Kirche trafen sich ca. Zweitausend Messdiener um bei der Pasta-Party für ihre Lasagne anzustehen. Als wir sahen, dass sich einige andere Gruppen zu Kreisen bildeten, konnten wir nicht anders als mit ihnen unter anderem Pony zu spielen. Unser Rudern war für alle auch eine tolle Attraktion. Auf dem Rückweg hatten wir so gute Laune, dass wir selbst im Zug sehr laut gesungen haben, mit der Hoffnung auf eine kleine Spende für die Chirichetti. Nun sind alle im Hotel angekommen. Einige nutzen ihre Zeit fürs packen, andere sitzen im Aufenthaltsraum und spielen mit leeren Plastikflaschen….. Es war ein toller und lustiger Tag in Rom, den wir nun ausklingen lassen. 🙂
Von Mascha, Anamari, Susi

image

Anti-Regen-Pony

image